Thursday, 21.03.19
home Meerschweinchen Goldhamster Hasen & Kaninchen Mäuse & Ratten
Meerschweinchen
Meerschweinchenpflege
Meerschweinchenarten
Meerschweinchenzucht
Meerschweinchenfutter
weiteres Meerschweinchen ...
Hamster
Hamsterzucht
Hamsterpflege
Feldhamster
Goldhamster
weiteres Hamster ...
Hasen und Kaninchen
Kaninchenpflege
Kaninchenzucht
Kaninchen
Hasen
weiteres Hasen ...
Mäuse
Haltung von Mäusen
Kauf einer Maus
Mäusepflege
Mäusezucht
weiteres Mäuse ...
Andere Hausnagetiere
Streifenhörnchen
Chinchillas
Ratten
Degus
weiteres Hausnagetiere ...
Nagetiere – die unterschätzten Haustiere
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Petplan-Hundeversicherung
Datenschutz
Wohnungshaltung eines Meerschweinchens

Wohnungshaltung eines Meerschweinchens


Man kann Meerschweinchen sowohl in der Wohnung, als auch in einem Außengehege halten. Damit Tier und Mensch sich in bei einer Wohnungshaltung der Meerschweinchen wohl fühlen, müssen verschiedene Dinge gewusst und berücksichtigt werden.



Grundlagen
Meerschweinchen sollten nicht alleine gehalten werden, da sie von ihrer Natur her gesellige Tiere sind und ihre Artgenossen brauchen. In einer Wohnung sollte den Tieren nicht nur ein ausreichend großer Käfig mit guter Einstreu, Häuschen, Beschäftigungsmöglichkeiten und ausreichend Futter und Trinken zustehen. Der Käfig sollte zudem an einem Platz stehen, in dem es nicht zu häufigem Luftzug kommt und in dem normale Zimmertemperaturen herrschen.
Wenn die Tiere in einem Käfig gehalten werden, brauchen sie genügend Auslauf.

Auslauf
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den Meerschweinchen genügend Bewegungsmöglichkeiten zu geben. Erstens kann man sie jeden Tag mindestens eine Stunde lang frei in der Wohnung herumlaufen lassen. Hierbei sollten sie aber gut beobachtet werden, damit sie keine Kabel oder andere gefährliche Gegenstände anfressen. Vorsicht ist auch bei Pflanzen gegeben, da viele Zimmerpflanzen für Nagetiere giftig sind.

Um sie nicht ständig beaufsichtigen zu müssen, kann man einen Teil des Zimmers mit einem Klappauslauf absperren. Diesen abgesonderten Bereich kann man so gestalten, dass sich keine gefährlichen Dinge für die Meerschweinchen darin befinden. Ideal wäre es, wenn dieser Bereich direkte Anbindung an den Käfig hätte und die Tiere somit selbst entscheiden könnten, wann sie einen ‚Spaziergang’ machen.

Stubenrein
Meerschweinchen sind nicht stubenrein. Sie kötteln und urinieren immer dort, wo sie sich wohlfühle und entspannen können. Im Laufen kötteln sie nur, wenn sie auf der Flucht sind. Will man seine Wohnung also schützen, sollte man in die Ecken, in den sich die Meerschweinchen besonders gerne entspannen, Decken oder andere Auffanggegenstände aufstellen. Man kann versuchen das Tier zur Stubenreinheit zu erziehen.
Doch da Meerschweinchen nicht aus Reviermarkierungsgründen urinieren oder kötteln, verstehen sie nicht, warum man sie ausschimpft, wenn sie etwas ausscheiden, da sie zwischen Ausscheidung und Geschimpften – oder gar körperlicher Züchtung – keinen Zusammenhang herstellen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Außenhaltung von Meerschweinchen

Außenhaltung von Meerschweinchen

Außenhaltung von Meerschweinchen Man kann Meerschweinchen sowohl halbjährig, als auch ganzjährig auf dem Balkon oder im Garten halten. Damit dies auch im Winter für die Tiere ungefährlich ist, muss ...
Gesundheitsprüfung bei Meerschweinchen

Gesundheitsprüfung bei Meerschweinchen

Gesundheitsüberprüfung bei Meerschweinchen Wie andere Nagekleintiere können auch Meerschweinchen trotz guter Pflege einmal krank werden. Da kranke Tiere vom Rudel ausgeschlossen werden, zeigen ...
Nagetiere