Sunday, 24.06.18
home Meerschweinchen Goldhamster Hasen & Kaninchen Mäuse & Ratten
Meerschweinchen
Meerschweinchenpflege
Meerschweinchenarten
Meerschweinchenzucht
Meerschweinchenfutter
weiteres Meerschweinchen ...
Hamster
Hamsterzucht
Hamsterpflege
Feldhamster
Goldhamster
weiteres Hamster ...
Hasen und Kaninchen
Kaninchenpflege
Kaninchenzucht
Kaninchen
Hasen
weiteres Hasen ...
Mäuse
Haltung von Mäusen
Kauf einer Maus
Mäusepflege
Mäusezucht
weiteres Mäuse ...
Andere Hausnagetiere
Streifenhörnchen
Chinchillas
Ratten
Degus
weiteres Hausnagetiere ...
Nagetiere – die unterschätzten Haustiere
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Petplan-Hundeversicherung
Datenschutz
Kaninchenzucht

Kaninchenzucht


Kaninchen sollten von Privatpersonen nicht gezüchtet werden, auch wenn es schön anzusehen ist, wie die Jungtiere aufwachsen. Doch viel zu schnell sind es erwachsene Tiere, die ein eigenes Zuhause brauchen.



Paarung
Kann man gewährleisten, dass die Jungtiere in ein gutes Zuhause kommen, kann man Männchen und Weibchen zur Paarung zusammensetzen. Man sollte dies nur mit Tieren tun, von denen man den Stammbaum kennt, um lebensfähige und kräftige Kaninchen zu erhalten und die Weitervererbung von Krankheiten auszuschließen. Setzt man Männchen und Weibchen zusammen und das Pärchen verträgt sich, wird es schon nach kurzer Zeit zur Deckung kommen. Erst danach erfolgt der Eisprung und es kann zu einer erfolgreichen Befruchtung kommen.

Geburt und Aufzucht
War die Befruchtung erfolgreich und kommt es nicht zu einer Scheinschwangerschaft, wird die „Häsin“ nach kurzer Zeit ihr Verhalten ändern. Es kann sein, dass sie aggressiver wird oder sich zurückzieht. Auf alle Fälle wird sie behäbiger und beginnt mit dem Bau eines Nestes. Man sollte dem Kaninchen ein extra Haus zum werfen zur Verfügung stellen. Hier wird sie ein Nest bauen, dass sie auch mit eigenem Fell auspolstern wird.

Nach 28 bis 33 Tagen kommen vier bis zehn Welpen zur Welt. Diese sind blind, nackt und völlig hilflos. Es sind Nesthocker. Gesäugt werden sie manchmal nicht mehr als einmal pro Tag durch die Mutter, da die Milch sehr reichhaltig ist und lange vorhält. Schon nach drei Tagen sprießt das erste Fell. Nach 10 bis 12 Tagen sind sie schon vollständig von Fell bedeckt und die Jungen öffnen ihre Augen. Ab der vierten Woche verlassen sie das Nest, fangen an erste feste Nahrung zu sich zu nehmen und balgen mit ihren Geschwistern. Ab der achten Woche sind sie von der Mutter unabhängig. Es ist aber gut sie noch etwas länger mit der Mutter zusammenzulassen, damit sie das richtige Sozialverhalten erlernen. Da die Weibchen erst ab dem achten Lebensmonat trächtig werden können, besteht nicht unmittelbar die Gefahr ungewollten neuen Nachwuchs zu bekommen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Kinder und Kaninchen

Kinder und Kaninchen

Kinder und Kaninchen Kaninchen können als Haustiere angesehen, sollten aber nicht als Spielzeuge missverstanden werden. So können auch Kinder durchaus die Verantwortung für Kaninchen übernehmen, ...
Körpersprache eines Kaninchens

Körpersprache eines Kaninchens

Körpersprache eines Kaninchens Wie jegliche Lebewesen haben auch Kaninchen ihre eigene (Körper-)sprache, die es zu verstehen gilt, um das Wohlbefinden des Tieres zu gewährleisten. Viele Signale lassen ...
Nagetiere