Tuesday, 11.12.18
home Meerschweinchen Goldhamster Hasen & Kaninchen Mäuse & Ratten
Meerschweinchen
Meerschweinchenpflege
Meerschweinchenarten
Meerschweinchenzucht
Meerschweinchenfutter
weiteres Meerschweinchen ...
Hamster
Hamsterzucht
Hamsterpflege
Feldhamster
Goldhamster
weiteres Hamster ...
Hasen und Kaninchen
Kaninchenpflege
Kaninchenzucht
Kaninchen
Hasen
weiteres Hasen ...
Mäuse
Haltung von Mäusen
Kauf einer Maus
Mäusepflege
Mäusezucht
weiteres Mäuse ...
Andere Hausnagetiere
Streifenhörnchen
Chinchillas
Ratten
Degus
weiteres Hausnagetiere ...
Nagetiere – die unterschätzten Haustiere
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Petplan-Hundeversicherung
Datenschutz
Kaninchenpflege

Kaninchenpflege


Bei Kaninchen muss sowohl Fell- als auch Krallenpflege zur Gesunderhaltung betrieben werden.



Fellpflege
Kaninchen wechseln zweimal im Jahr ihr Fell und benötigen zu dieser Zeit besondere Aufmerksamkeit. Im Herbst erhalten sie ein Winterfell, welches sie im Frühjahr wieder gegen ein leichteres Sommerfell tauschen. In dieser Zeit des Wechsels putzen sie sich selbst und auch gegenseitig die ausfallenden Haare aus dem Fell. Dabei gelangen Haare in den Magen-Darm-Trakt und können zu Verstopfungen führen. Die Tiere scheiden dann nicht mehr einzelne Kötteln, sondern sogenannte Köttelketten aus. Man kann der Darmverstopfung vorbeugen, indem man die Tiere mit einer weichen Bürste die ausfallenden Haare ausbürstet oder ihnen auch viel Bewegung und eine gesunde Ernährung mit viel frischem Wasser zu kommen lässt.

Bei Langhaarkaninchen sollte man das ganze Jahr darauf achten, dass das Fell gut gepflegt ist. Am besten wäre es, dem Tier einen Kurzhaarschnitt zu geben, um Fellverfilzung zu vermeiden. Es hilft aber auch, wenn man das Fell nur etwas kürzer schneidet und das Tier regelmäßig mit einer weichen Bürste pflegt. Dies sollte man aber nur tun, wenn das Tier sowieso an Streicheinheiten gewöhnt ist und durch das Bürsten nicht geängstigt wird.

Krallenpflege
Da die Krallen der Tiere ständig nachwachsen, müssen sie bei nicht genügender Abnutzung regelmäßig geschnitten werden. Spätestens wenn die Krallen der Tiere nach oben wachsen, ist es Zeit für eine Maniküre.

Es ist natürlich nicht ganz einfach, dass Tier von der Notwendigkeit dieser Schönheitspflege zu überzeugen. Man sollte sich am Anfang von einem erfahrenen Kaninchenhalter oder dem Tierarzt zeigen lassen, wie man am besten die Krallen schneidet. Man kann spezielle Krallenscheren, einen Knipser oder auch einen Seitenschneider für Fußnägel benutzen. Manchmal reicht es schon, wenn man das Tier mit etwas Futter beschäftigt und ihm nebenbei die Krallen schneidet. Hoppelt das Tier allerdings weg, muss man andere Maßnahmen ergreifen.

Am besten ist es, wenn zwei Personen zur Verfügung stehen. Eine kann das Tier halten und die andere kann die Krallen schneiden. Die Krallen sollten maximal fünf Millimeter lang werden und sollten nicht kürzer als ein Millimeter geschnitten werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
Gesundheitsprüfung bei Kaninchen

Gesundheitsprüfung bei Kaninchen

Gesundheitsprüfung bei Kaninchen Täglich sollte die Gesundheit von Kaninchen überprüft werden. Dies ist gegeben, wenn das Tier regelmäßig beobachtet wird. Man sollte im Blick behalten, ob die ...
Kaninchenzucht

Kaninchenzucht

Kaninchenzucht Kaninchen sollten von Privatpersonen nicht gezüchtet werden, auch wenn es schön anzusehen ist, wie die Jungtiere aufwachsen. Doch viel zu schnell sind es erwachsene Tiere, die ein ...
Nagetiere