Sunday, 24.06.18
home Meerschweinchen Goldhamster Hasen & Kaninchen Mäuse & Ratten
Meerschweinchen
Meerschweinchenpflege
Meerschweinchenarten
Meerschweinchenzucht
Meerschweinchenfutter
weiteres Meerschweinchen ...
Hamster
Hamsterzucht
Hamsterpflege
Feldhamster
Goldhamster
weiteres Hamster ...
Hasen und Kaninchen
Kaninchenpflege
Kaninchenzucht
Kaninchen
Hasen
weiteres Hasen ...
Mäuse
Haltung von Mäusen
Kauf einer Maus
Mäusepflege
Mäusezucht
weiteres Mäuse ...
Andere Hausnagetiere
Streifenhörnchen
Chinchillas
Ratten
Degus
weiteres Hausnagetiere ...
Nagetiere – die unterschätzten Haustiere
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Petplan-Hundeversicherung
Datenschutz
Haltung von Mäusen

Haltung von Mäusen


Allein oder zusammen?
Ganz wichtig ist: Mäuse sollten nie alleine gehalten werden. Sie sind von Natur aus Gruppentiere und dem sollte auch in der Heimtierhaltung entsprochen werden. Am einfachsten lassen sich Weibchen zusammenhalten. Hier können vier oder mehr Weibchen zusammenleben. Bei männlichen, unkastrierten Mäusen – sogenannten Böcken – sollte man nur zwei zusammenhalten. Böcke zu halten, gilt gemeinhin als schwieriger, da diese schnell Revierkämpfe anfangen. In diesem Fall ist es besser, sie in einem kleinen Käfig zu halten.



Wohin?
Der Käfig der Mäuse sollte in einer ruhigen Zimmerecke stehen. Zimmertemperatur ist für die Mäuse das Beste. Luftzüge müssen vermieden werden.

Eingewöhnung
Da Mäuse schnell und quirlig sind, ist es schwerer sie zu zähmen. Die ersten paar Tage nach der Anschaffung, sollte man die Mäuse erst einmal in Ruhe lassen. Wenn sie ihnen täglich Futter in den Käfig geben, nehmen die Mäuse ihren Geruch war und es ist dann auch leichter, sich ihnen nach ein paar Tagen zu nähern. Halten sie die Hand einfach länger im Käfig, lassen sie die Mäuse schnuppern. Wenn sie Futter auf die Hand legen und eine Maus setzt sich darauf, können sie das Tier auch ganz langsam hochnehmen.

Da sie aber sehr schnell sind, sind sie auch flink wieder von ihrer Hand heruntergesprungen. Man kann das Tier auch in einer Blechdose hochnehmen. Sobald es zahm ist, kann man es auch mit der Hand ganz aus dem Käfig heben. Wichtig ist, dass man nichts erzwingen sollte. Niemals sollte man eine Maus am Schwanz aus dem Käfig heben.
Die Tiere sind kein Spielzeug, sondern können auch einfach nur zum Anschauen zu Hause gehalten werden.

Auslauf
Gut ist es natürlich, wenn ihre Tiere zahm sind, denn nur so können die Mäuse auch einmal Auslauf in der Wohnung erhalten. Dabei sollten sie nicht auf dem Boden laufen gelassen werden. Am besten sind höhere Möbel, wie eine Couch oder ein Tisch. Da Mäuse sehr schnell sind, muss man aber sehr wachsam sein, damit die Tiere nicht herunterspringen und hinter dem nächsten Schrank verschwinden. Am besten baut man ihnen eine Art Auslauf, also ein Gebiet, das mit Gittern versehen ist.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Mäuse ...

weiteres Mäuse ...

Haltung von Mäusen Hier möchten wir Ihnen alles über Mäuse berichten. Es geht um die Zucht, Haltung, Nahrung und vieles mehr ... {w486} Die Körpersprache einer Maus ist genauso interessant wie ...
Kinder und Mäuse

Kinder und Mäuse

Kinder und Mäuse Mäuse sind sehr kleine und quirlige Tiere. Allein das macht es schon schwer, sie wirklich zu zähmen. Mäuse als Haustiere für Kinder anzuschaffen, ist deswegen nur unter bestimmten ...
Nagetiere