Thursday, 21.03.19
home Meerschweinchen Goldhamster Hasen & Kaninchen Mäuse & Ratten
Meerschweinchen
Meerschweinchenpflege
Meerschweinchenarten
Meerschweinchenzucht
Meerschweinchenfutter
weiteres Meerschweinchen ...
Hamster
Hamsterzucht
Hamsterpflege
Feldhamster
Goldhamster
weiteres Hamster ...
Hasen und Kaninchen
Kaninchenpflege
Kaninchenzucht
Kaninchen
Hasen
weiteres Hasen ...
Mäuse
Haltung von Mäusen
Kauf einer Maus
Mäusepflege
Mäusezucht
weiteres Mäuse ...
Andere Hausnagetiere
Streifenhörnchen
Chinchillas
Ratten
Degus
weiteres Hausnagetiere ...
Nagetiere – die unterschätzten Haustiere
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Petplan-Hundeversicherung
Datenschutz
Ernährung eines Hamsters

Ernährung eines Hamsters


Zwerg- und Goldhamster benötigen verschiedenes Futter. Allgemein brauchen beide aber sowohl Trockenfutter, als auch frische Pflanzen, Obst oder Gemüse und tierisches Eiweiß. Zudem sollten alle Hamster einen Salzleckstein und immer genügend Heu zur Verfügung haben.



Letzteres dient sowohl als Nahrung als auch zum Nestbau. Für beide Arten gilt zudem, dass sie immer genügend frisches Wasser zur Verfügung haben sollten. Um die ständig nachwachsenden Zähne zu schleifen, kann trockenes Brot mit in den Käfig gegeben werden.

Nahrung für Zwerghamster
Da Zwerghamster kleiner sind, brauchen sie eine Trockenfuttermischung, die kleinere Samen und Kerne enthält. Im Handel gibt es spezielles Alleinfutter für Zwerghamster. Zudem benötigen sie öfters tierisches Eiweiß pro Woche. Zwei bis dreimal pro Woche sollte man ihnen Quark, Joghurt, Käse oder auch Mehlwürmer zur Verfügung stellen. Mehlwürmer sind im Handel erhältlich. Sogenanntes Saftfutter, also Obst und Gemüse sollte man ihnen öfters in der Woche geben. Es bieten sich Möhren, Brokkoli, Wiesenkräuter, Löwenzahn, aber auch Apfel und Birnen an.

Nahrung für Goldhamster
Im Handel kann man nicht nur fertige Samenmischungen für Hamster kaufen, sondern sich auch Futter selbst zusammenstellen. Dies ist besonders praktisch, da viele Hamster die grünen Pellets nicht mögen, die sich oft in hoher Menge in den Futtermischungen befinden. Wenn man das Futter selbst zusammenstellt, kann man darauf achten, dass dieses nur in kleiner Menge enthalten ist.

Goldhamster sollten ein bis zweimal pro Woche tierisches Eiweiß erhalten. Mehrmals pro Woche sollte Saftfutter auf dem Speisplan stehen. Nicht nach einem Tag gegessenes Saftfutter sollte man aus dem Käfig entfernen, um Schimmel zu vermeiden. Bei jeglichen Grün- und Saftfutter sollte man darauf achten, dass es keine Pestizide enthält.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Hamster ...

weiteres Hamster ...

Alles über Hamster Auf dieser Seite möchten wir Ihnen alles über den Hamster berichten. Der Kauf eines Hamsters will wohl überlegt sein. {w486} Ausführliche Informationen über die Haltung und ...
Artgerechte Haltung eines Hamsters

Artgerechte Haltung eines Hamsters

Artgerechte Haltung eines Hamsters Von einer artgerechten Haltung kann gesprochen werden, wenn die Bedürfnisse des Hamsters durchweg befriedigt werden und er seiner Art entsprechend ausreichend Platz, ...
Nagetiere