Thursday, 21.03.19
home Meerschweinchen Goldhamster Hasen & Kaninchen Mäuse & Ratten
Meerschweinchen
Meerschweinchenpflege
Meerschweinchenarten
Meerschweinchenzucht
Meerschweinchenfutter
weiteres Meerschweinchen ...
Hamster
Hamsterzucht
Hamsterpflege
Feldhamster
Goldhamster
weiteres Hamster ...
Hasen und Kaninchen
Kaninchenpflege
Kaninchenzucht
Kaninchen
Hasen
weiteres Hasen ...
Mäuse
Haltung von Mäusen
Kauf einer Maus
Mäusepflege
Mäusezucht
weiteres Mäuse ...
Andere Hausnagetiere
Streifenhörnchen
Chinchillas
Ratten
Degus
weiteres Hausnagetiere ...
Nagetiere – die unterschätzten Haustiere
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Petplan-Hundeversicherung
Datenschutz
Außenhaltung von Meerschweinchen

Außenhaltung von Meerschweinchen


Man kann Meerschweinchen sowohl halbjährig, als auch ganzjährig auf dem Balkon oder im Garten halten. Damit dies auch im Winter für die Tiere ungefährlich ist, muss man allerdings bestimmte Isolierungs- und Dämmmaßnahmen für das Haus unternehmen.



Allgemeines
Um die Tiere an die neue Umgebung und die damit verbundenen Bedingungen zu gewöhnen, sollte man mit der Außenhaltung im Frühjahr beginnen. Bei einer Außenhaltung sollten stets mehr als vier Tiere zusammengehalten werden, damit sich die Tiere gegenseitig wärmen können.

Auch das Essen sollte früh genug auf Grünfutter umgestellt werden, damit auch hier kein Gewöhnungsschock eintritt.
Damit die Tiere den im Winter frischen Temperaturen auch wirklich standhalten können, sollten sie nicht zwischendurch ins Warme gebracht werden. Die starke Temperaturschwankung würde es ihnen nur erschweren. Insgesamt sollten nur vitale Tiere in einer Außenhaltung leben.

Dämmungsmaßnahmen
Damit die Tiere ihr Leben an der freien Luft auch genießen können, sollten sie einen isolierten Rückzugsort erhalten. Am besten eignen sich eine Holzhütte, die zusätzlich mit Dämmmaterialien, wie beispielsweise Styropor versehen ist. Dieses muss natürlich so angebracht sein, dass die Tiere nicht daran herumknabbern können. Zudem muss auf eine ausreichende Luftzirkulation geachtet werden.
Die Hütte an sich darf nicht zu groß und nicht zu klein sein. Groß genug, damit alle Meerschweinchen Platz haben können und klein genug, damit sich die Wärme hält. Zusätzlich sollte es eine dicke Schicht mit Einstreu geben. Dies bringt zusätzlich Wärme.

Auslauf
Angeschlossen an die Schutzhütte sollte es einen großen Auslauf geben. Idealerweise liegt dieser in einem schattigen Rasengebiet. Wenn die Tiere das Gras und die Kräuter schnell abfressen, sollte man das Gehege mit Mulch ausstreuen, damit das Gehege nicht schlammig wird.
Um das Gehege sowohl vor dem Eindringen von fremden Tieren zu schützen, als auch vor dem Ausbruch der Meerschweinchen, sollte das umgebende Gitter ungefähr 30 Zentimeter in die Erde eingegraben werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
Gesundheitsprüfung bei Meerschweinchen

Gesundheitsprüfung bei Meerschweinchen

Gesundheitsüberprüfung bei Meerschweinchen Wie andere Nagekleintiere können auch Meerschweinchen trotz guter Pflege einmal krank werden. Da kranke Tiere vom Rudel ausgeschlossen werden, zeigen ...
Kinder und Meerschweinchen

Kinder und Meerschweinchen

Kinder und Meerschweinchen Meerschweinchen werden oft als ideales Kinderspielzeug bezeichnet. Jedem sollte aber klar sein, dass Tiere nie als Spielzeuge angesehen werden sollten. Auch Meerschweinchen ...
Nagetiere